Dehydrationskopfschmerzen: Symptome, Behandlung und Vorbeugung

Die meisten Menschen leiden unter a Kopfschmerzen zu einem bestimmten Zeitpunkt in ihrem Leben, aber glücklicherweise können einige häufige Arten von Kopfschmerzen, wie z. B. Dehydrationskopfschmerzen, leicht behandelt und in Zukunft vermieden werden. In diesem Artikel lernen Sie die Symptome eines Dehydrationskopfschmerzes kennen, erhalten Tipps zur Behandlung von Kopfschmerzen, erfahren, wie lange Ihr Dehydratationskopfschmerz anhält und erfahren, wann Sie mit einem Arzt sprechen sollten.

Was ist Dehydration?

Das alte Sprichwort, du bist, was du isst, könnte genauer gesagt werden, du bist meistens, was du trinkst. Ungefähr 60% des durchschnittlichen erwachsenen menschlichen Körpers besteht aus Wasser. Zusammen mit dem richtigen Gleichgewicht der Elektrolyte ist Wasser daher lebenswichtig für unser Körper, um richtig zu funktionieren.

natürliche Immunität und Delta-Variante

Durch tägliche Aktivitäten wie Schwitzen und Wasserlassen verliert der Körper Wasser. Normalerweise kann der Flüssigkeitsverlust durch Trinken oder Essen von Lebensmitteln, die viel Wasser enthalten, leicht ausgeglichen werden. Manchmal verliert der Körper jedoch schneller Wasser, als er wieder aufgefüllt werden kann. Dies gilt insbesondere, wenn Sie Symptome haben wie Durchfall und/oder Erbrechen . Wenn dies passiert, kann der Körper dehydriert . Leichte Dehydration tritt auf, wenn Sie durch Flüssigkeitsverlust bis zu 5 % Ihres Körpergewichts verlieren. Eine mäßige Dehydration liegt vor, wenn Sie zwischen 6 und 10 % Ihres Körpergewichts verlieren.

Was ist ein Dehydrationskopfschmerz?

Dehydrationskopfschmerzen treten sekundär oder als Komplikation einer Dehydratation auf. Leichte bis mäßige Dehydration kann Kopfschmerzen verursachen, die von relativ leichten bis hin zu schweren Kopfschmerzen reichen können, wie z Migräne .

Dehydrationskopfschmerzen können dadurch verursacht werden, dass sich das Gehirn aufgrund des Flüssigkeitsverlusts vorübergehend zusammenzieht oder schrumpft. Diese Aktion des Gehirns, die sich vom Schädel wegzieht, kann potenziell verursachen der Schmerz eines Dehydrationskopfschmerzes. Das Plasmavolumen in den Blutgefäßen des Gehirns kann ebenfalls abnehmen, da Plasma einen hohen Wasseranteil hat.

Dehydrationskopfschmerzen werden gelindert, sobald der Körper rehydriert ist und das Gehirn zu seiner normalen Größe und seinem normalen Zustand zurückkehrt.

Ursachen von Dehydrationskopfschmerzen

Austrocknung kann leicht und aus einfachen Gründen passieren. Wenn Sie an einem heißen Tag, beim Sport oder bei einer Wanderung vergessen, genügend Wasser zu trinken, können Sie dehydrieren. An manchen Orten gibt es möglicherweise keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser, was die Situation verschärfen kann.

In anderen Fällen kann es zu Dehydration kommen, weil Sie krank sind. Sogar ein relativ mildes kalt oder Halsschmerzen können Sie anfälliger für Dehydration machen, wenn Sie keine Lust zum Essen oder Trinken haben. Krank sein mit a Fieber kann auch eine Situation verschlimmern, in der Sie durch Durchfall und Erbrechen Flüssigkeit und Elektrolyte verlieren.

Wir verlieren Flüssigkeit und Elektrolyte durch vier Hauptwege:

  • Durchfall : Wenn Sie krank sind und schweren akuten Durchfall haben, kann dies in kurzer Zeit zu einem enormen Verlust von Wasser und Elektrolyten führen.
  • Erbrechen : Übelkeit und Erbrechen sind auch ein Weg, um Flüssigkeit und Elektrolyte zu verlieren.
  • Schwitzen : Wenn Sie sehr aktiv sind oder bei heißem Wetter draußen sind, schwitzen Sie mehr und verlieren dadurch mehr Flüssigkeit. Bei feuchtem Wetter kann Schweiß nicht so schnell verdunsten und kühlen, was dazu führt, dass sich Ihr Körper aufheizt und noch mehr Flüssigkeit benötigt.
  • Urinieren : Einige Zustände, wie nicht diagnostiziert oder unkontrolliert Diabetes , kann dazu führen, dass Sie mehr als normal urinieren. In ähnlicher Weise können auch bestimmte Medikamente, wie Diuretika und einige Blutdruckmedikamente, vermehrtes Wasserlassen verursachen.

Dieser Flüssigkeits- und Elektrolytverlust kann zu Dehydrationskopfschmerzen führen.

Risikofaktoren für Dehydration

Es ist wahrscheinlich, dass jeder irgendwann in seinem Leben eine zumindest leichte Dehydration erlebt. Nichtsdestotrotz haben einige Menschen ein höheres Risiko, dehydriert zu werden, einschließlich:

warum geht mein Schluckauf nicht weg?
  • Menschen mit einer chronischen Krankheit, wie z Diabetes oder Nierenerkrankung, die vermehrtes Wasserlassen verursacht
  • Menschen, die Medikamente einnehmen, die die Urinausscheidung erhöhen
  • Säuglinge und Kleinkinder haben, da sie am wahrscheinlichsten an schwerem Durchfall und Erbrechen leiden, häufiger Fieber und können ihren Durst nicht immer mitteilen
  • Ältere Menschen, die möglicherweise Schwierigkeiten haben, Wasser zu sparen, und ein vermindertes Durstgefühl haben

Diese Faktoren können durch chronische Krankheiten und Mobilitätsprobleme weiter verschlimmert werden, die es ihnen erschweren, Wasser für sich selbst zu bekommen, wie z. B. Menschen, die:

  • In höheren Lagen leben
  • Draußen trainieren und arbeiten
  • Lebe in heißen Klimazonen

Dehydration Kopfschmerzen Symptome

Die Schmerzen bei einem Dehydrationskopfschmerz können vorne, hinten, seitlich oder am ganzen Kopf auftreten. Sie werden wahrscheinlich keine Gesichtsschmerzen oder Druckgefühle verspüren, wie Sie es bei einem Nebenhöhlenkopfschmerz tun würden.

Dehydration kann auftreten, weil Durst nicht immer ein zuverlässiger Frühindikator dafür ist, dass Ihr Körper nach Wasser verlangt. Tatsächlich gibt es viele Menschen, insbesondere ältere Erwachsene, die erst dann durstig sind, wenn sie bereits dehydriert sind. Daher ist es wichtig, bewusst mehr zu trinken, wenn Sie bei heißem Wetter draußen sind oder krank sind, anstatt zu warten, bis Sie Durst verspüren.

Zu den chronischen Dehydrationssymptomen gehören:

  • Extremer Durst
  • Weniger häufiges Wasserlassen
  • Dunkler Urin
  • Ermüdung
  • Schwindel
  • Verwechslung
  • Trockener, klebriger Mund
  • Verlust der Hautelastizität
  • Niedriger Blutdruck
  • Erhöhter Puls

Kopfschmerzsymptome und Behandlungsergebnisse erkunden

Mögliche Diagnosen basierend auf Ihrer Symptomauswahl

Typen Lassen Sie sich behandeln

Wie man Dehydrationskopfschmerzen loswird

Da Dehydration die Hauptursache für Ihre Kopfschmerzen ist, ist es wichtig, sowohl zu rehydrieren als auch die Schmerzen zu lindern. Um die Dehydration zu behandeln, sollten Sie daher:

  • Trinken Sie mehr Wasser, indem Sie häufig kleine Mengen schlürfen, bis die Symptome abklingen
  • Trinken Sie eine Rehydrationslösung, die wissenschaftlich so formuliert ist, dass sie ein ausgewogenes Verhältnis von Glukose und Elektrolyten enthält, um Ihrem Körper zu helfen, schnell zu rehydrieren. Diese Lösungen werden basierend auf den Weltgesundheitsorganisation Kriterien für eine effektive Rehydration und sind effektiver als Sportgetränke, die oft Zucker und künstliche Farb- und Geschmacksstoffe enthalten.
  • Ruhen Sie sich in einer kühlen Umgebung aus, damit Sie rehydrieren können, ohne zu schwitzen

Um die Schmerzen zu behandeln und eine schnelle Linderung zu erzielen, können Sie rezeptfreie Medikamente wie Paracetamol oder Ibuprofen einnehmen.

Dehydrationskopfschmerzen vorbeugen

Vorbeugung ist die beste Behandlung von Dehydrationskopfschmerzen. Wenn Sie daran denken, genug Wasser zu trinken, können Sie unangenehme Kopfschmerzen und medizinische Eingriffe vermeiden. Planen Sie also im Voraus und stellen Sie sicher, dass Sie Wasser dabei haben und es in Ihrer täglichen Routine trinken. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie übergewichtig sind, in einem warmen Klima leben oder sich in größerer Höhe befinden. Stellen Sie sicher, dass Sie vor jedem Sport- oder Aktivereignis hydratisieren und sehen Sie, ob Sie es vermeiden können, während der heißesten Tageszeiten draußen zu sein. Diese proaktive Herangehensweise an Verhütung bevor Sie Durst verspüren, ist der beste Weg, um die Wahrscheinlichkeit, an Dehydrationskopfschmerzen zu leiden, zu verringern. Medizinische Untersuchungen haben gezeigt, dass ausreichendes Trinken zumindest möglich ist reduzieren die Intensität und Dauer von Dehydrationskopfschmerzen.

Einige nützliche Tipps, um sicherzustellen, dass Ihr Körper ausreichend Flüssigkeit erhält, sind:

  • Trinken Sie über den Tag verteilt ausreichend Wasser, damit Sie nie Durst haben. Hier ist ein Online-Rechner, mit dem Sie sehen können, wie viel Wasser Sie täglich trinken müssen. Es wird basierend auf Ihrem Gewicht und der Zeit, die Sie trainieren, berechnet.
  • Trinken Sie so viel Wasser, dass Ihr Urin hellgelb oder klar ist. Die meisten Menschen urinieren zwischen 6-8 mal am Tag. Wenn Sie jedoch viel trinken, ist es nicht ungewöhnlich, bis zu 10 Mal am Tag zu gehen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie Wasser oder alkoholfreie Getränke trinken, um Feuchtigkeit zu spenden. Trinken übermäßige Mengen Alkohol kann eine „Alkoholdehydration“ verursachen. Dies liegt daran, dass Alkohol die körpereigene Produktion eines antidiuretischen Hormons reduzieren kann, das so wirkt, dass es Wasser resorbiert. Wenn weniger dieses Hormons vorhanden ist, verliert der Körper durch vermehrtes Wasserlassen mehr Flüssigkeit als normal.
  • Erhöhen Sie Ihre Wasseraufnahme, indem Sie mehr frisches Obst und Gemüse essen. Für Tipps zur gesunden Ernährung lesen Sie mehr Hier .

Wie lange dauert ein Dehydrationskopfschmerz?

Wenn Sie Wasser trinken, sollten Sie sich innerhalb einer halben Stunde besser fühlen, obwohl es bei manchen Menschen bis zu drei Stunden dauern kann.

Wenn Sie tagelang Dehydrationskopfschmerzen haben und diese nicht durch mehr Wassertrinken gelindert werden, ist es an der Zeit, mit einem Arzt zu sprechen.

Warum gibt es braunes Zeug, wenn ich abwische?

Wann sollte man einen Arzt aufsuchen

Wenn Ihre Dehydration schwerwiegend ist, Sie keine Flüssigkeit mehr im Zaum halten können oder Ihre Kopfschmerzen nicht nachlassen, reichen Hausmittel möglicherweise nicht aus und Sie müssen medizinische Hilfe aufsuchen.

Sie oder Ihre Begleiter werden wissen, dass Ihre Dehydration schwerwiegend ist, wenn Sie weitere Symptome haben, wie zum Beispiel:

  • Mangel an Schwitzen
  • Eingefallene Augen
  • Fieber
  • Delirium/Verwirrung
  • Bewusstlosigkeit
  • Verschrumpelte Haut

Diese Symptome können zu schwerwiegenden Komplikationen führen.

Sie sollten auch mit einem Arzt sprechen, wenn Sie mehr als gelegentlich Dehydrationskopfschmerzen haben, um andere zugrunde liegende Ursachen auszuschließen.

Wie ein P helfen kann

Es ist wichtig zu wissen, was Ihre Kopfschmerzen verursacht. Wussten Sie, dass Sie mit der A P-App eine erschwingliche Grundversorgung erhalten? Laden Sie K herunter, um Ihre Symptome zu überprüfen, Bedingungen und Behandlungen zu erkunden und bei Bedarf innerhalb von Minuten mit einem Arzt zu schreiben. Die KI-gestützte App von A P ist HIPAA-konform und basiert auf 20 Jahren klinischer Daten.

A P-Artikel werden alle von MDs, PhDs, NPs oder PharmDs geschrieben und überprüft und dienen nur zu Informationszwecken. Diese Informationen stellen keine professionelle medizinische Beratung dar und sollten nicht als solche herangezogen werden. Sprechen Sie immer mit Ihrem Arzt über die Risiken und Vorteile einer Behandlung.