Ein Krankenhaus weigerte sich, einem Covid-Patienten Ivermectin zu verabreichen. Dann befahl ein Richter Ärzten, es zu verabreichen.

Korrektur

Eine frühere Version dieses Artikels besagte fälschlicherweise, dass Julie Smith im Rahmen ihrer Rechtsbeschwerde eine Verzichtserklärung unterzeichnet hat, die das West Chester Hospital von der Haftung befreit. In der Beschwerde hieß es, Smith habe angeboten, eine Freilassung zu unterzeichnen, was das Krankenhaus ablehnt.

Sport in der Schwangerschaft 3. Trimester

Als ihr Mann am Coronavirus so krank wurde, dass er diesen Monat in ein medizinisch induziertes Koma gezwungen wurde, wandte sich Julie Smith an Ivermectin – ein Entwurmungsmittel, das einige Leute zur Behandlung oder Vorbeugung von Covid-19 verwenden.

Tracker und Karte für US-Coronavirus-FällePfeilRechts

Mein Mann steht vor der Türschwelle des Todes, schrieb sie laut einer eidesstattlichen Versicherung. Er hat keine anderen Möglichkeiten.

Als Julie Smith jedoch ein Rezept von einem Arzt aus Ohio erhielt, weigerte sich ein Krankenhaus in West Chester Township, Ohio, Jeffrey Smith das Medikament zu verabreichen, während er schwer krank und an einem Beatmungsgerät war, laut a Klage Sie reichte diesen Monat im Namen ihres Mannes ein.

Das Krankenhaus musste Jeffrey Smith, 51, die unbewiesene Behandlung verabreichen, nachdem ein Richter zu Gunsten von Julie Smith entschieden hatte.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Am 23. August Butler County Richter J. Gregory Howard befahl dem West Chester Hospital, Smith mit Ivermectin behandeln für drei Wochen, wie von seiner Frau verlangt. Der Richter traf die Entscheidung, obwohl die Food and Drug Administration Ivermectin zur Behandlung oder Vorbeugung von Covid-19 nicht zugelassen hat und hat von dieser Verwendung abgeraten inmitten von Anrufen bei Giftnotrufzentralen, nachdem die Leute starke Versionen der Droge genommen hatten, die für Vieh bestimmt war.

Werbung

Das West Chester Hospital soll Jeffrey Smith unverzüglich Ivermectin verabreichen, schrieb Howard in seinem Auftrag, der erstmals von der Ohio Capital Journal und der Cincinnati-Nachforscher .

Die Anordnung vom 23. August, die die Argumentation des Richters nicht erklärt, besagt, dass Smith 21 Tage lang täglich 30 Milligramm Ivermectin verabreicht werden soll. Smiths Impfstatus wird in der Klage nicht erwähnt, und Jonathan Davidson, ein Anwalt von Julie Smith, lehnte es ab, sich gegenüber der Klinik zu äußern, ob der Mann aus Ohio geimpft wurde.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Davidson sagte am Dienstag, dass Jeffrey Smith am Leben sei, lehnte es jedoch ab, Einzelheiten über den Gesundheitszustand seines Kunden zu teilen, unter Berufung auf die Privatsphäre der Familie.

Wir warten gerade jetzt, sagte Davidson der Post.

Ein Anwalt des Krankenhauses sagte in einer Gerichtsakte am Donnerstag, dass West Chester als Reaktion auf die Anordnung des Gerichts mit der Verabreichung des Medikaments begonnen habe. Das Krankenhaus handelte in gutem Glauben und in der begründeten Überzeugung, dass seine Handlungen den Gesetzen, Richtlinien und der übereinstimmenden medizinischen Meinung folgten, die es dem Krankenhaus untersagten, Jeffrey Smith Ivermectin zu verabreichen, heißt es in der Akte.

Werbung

Eine Sprecherin von UC Health, zu der auch das West Chester Hospital gehört, sagte, sie könne sich aufgrund von Datenschutzgesetzen nicht zu den Besonderheiten der Patientenversorgung äußern und verwies The Post auf Aussagen vor Gericht.

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Staatliche und bundesstaatliche Gesundheitsbehörden haben in den letzten Wochen Besorgnis über Überdosierungen mit dem Entwurmungsmittel geäußert. Die FDA, die Centers for Disease Control and Prevention und die National Institutes of Health warnen seit Monaten davor, das Medikament zur Behandlung des Coronavirus zu verwenden, da seine Verwendung ernsthafte Schäden verursachen kann. Das Gesundheitsministerium des Staates Mississippi hat kürzlich eine Alarm den Menschen zu raten, das Medikament nicht zu nehmen. Es heißt, dass mindestens 70 Prozent der jüngsten Anrufe beim Giftkontrollzentrum des Staates von Menschen stammen, die Ivermectin zur Behandlung oder Vorbeugung von Covid-19 einnehmen.

Trump dem Coronavirus ausgesetzt

Eine für den Menschen zugelassene Version von Ivermectin wird seit langem zur Bekämpfung von parasitären Infektionen eingesetzt, und einige Ärzte sind lautstarke Befürworter der Verwendung des Medikaments gegen Covid und verschreiben es routinemäßig. Eine Gruppe von Forschern, die überprüft Daten aus 14 Ivermectin-Studien ergaben, dass die Ergebnisse den weithin beworbenen Nutzen nicht bestätigen können, obwohl andere Studien laufen.

Werbung

Die Droge hat in konservativen Kreisen besondere Anziehungskraft gefunden, die von Talkshow-Moderatoren und Republikanern beworben wird Gesetzgeber .

Die Geschichte geht unter der Werbung weiter

Ohio meldete am Dienstag fast 6.000 neue Coronavirus-Infektionen, was den Sieben-Tage-Durchschnitt für neue Fälle im Bundesstaat nach Angaben von The Post auf 4.717 erhöht. In Ohio sind derzeit mehr als 2.700 Menschen wegen Covid ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Mehr als 48 Prozent des Staates sind vollständig geimpft. Daten des Gesundheitsministeriums von Ohio zeigen, dass nur etwa 500 der rund 21.000 Einwohner des Bundesstaates, die seit dem 1. Januar mit Covid ins Krankenhaus eingeliefert wurden, geimpft wurden.

Jeffrey Smith aus Fairfield Township, Ohio, wurde am 9. Juli positiv auf das Coronavirus getestet und sechs Tage später auf eine Intensivstation eingeliefert, so die beim Common Pleas Court von Butler County eingereichte Klage. Das Krankenhaus, weniger als 48 Kilometer außerhalb von Cincinnati, behandelte den dreifachen Vater mit seinem üblichen Coronavirus-Protokoll aus Remdesivir, Plasma und Steroiden. Smith erlebte eine Phase relativer Stabilität, bevor sich sein Zustand laut der Klage am 27. Juli verschlechterte, und er wurde sediert und Tage später an ein Beatmungsgerät gelegt.

Die Werbegeschichte wird unter der Werbung fortgesetzt

Nachdem ihr Mann am 20. August in ein medizinisch induziertes Koma versetzt wurde, suchte Julie Smith das Medikament und erhielt von Fred Wagshul, einem Arzt aus Ohio, der sagte dem Capital Journal dass die Haltung der Regierung gegenüber Ivermectin einem Völkermord gleichkommt.

Wagshul zog sich in einem Interview mit The Post von der Wortwahl zurück, behauptete jedoch fälschlicherweise, dass sich Ivermectin bei der Abwehr des Coronavirus als wirksamer erwiesen habe als die Impfstoffe, obwohl er sagte, er empfahl auch eine Impfung. In einer E-Mail später sagte eine Sprecherin von Wagshuls Praxis, der Arzt glaube auch, dass Ivermectin angesichts nachlassender Immunität und Durchbruchsinfektionen wirksamer gegen Virusvarianten sei als die Impfstoffe.

Als Smith die Ärzte aufforderte, das Medikament zu verabreichen, weigerte sich das Krankenhaus, dies zu tun, und sagte ihr, dass Ivermectin andere Behandlungen beeinträchtigen könnte und dass sie laut Klage nichts mehr zu tun hätten. Davidson gab gegenüber The Post zu, dass das Medikament umstritten ist und sagte, das Krankenhaus sei hartnäckig.

Die Werbegeschichte wird unter der Werbung fortgesetzt

Unter denjenigen, die die Klage eingereicht haben, war Ralph Lorigo, der Vorsitzende der Konservativen Partei von Erie County, der erfolgreich verklagt wurde Illinois und New York für ähnliche Bestellungen Ivermectin zu verwenden. Davidson sagte, er glaube, Julie Smith habe von Lorigos erfolgreichen Gerichtsverfahren gelesen, die dazu führten, dass sie in Wagshul einen Arzt fand, der bereit war, das Medikament zu verschreiben. Versuche, Lorigo zu erreichen, waren erfolglos.

Die Front Line Covid-19 Critical Care Alliance, a gemeinnützige Das Anpreisen von Ivermectin als vorbeugende Behandlung von Covid, das Wagshul als Gründungsarzt auflistet, wird in der Klage in Ohio erwähnt. Die Organisation umfasst Preise und Standorte von Apotheken, die das Entwurmungsmittel liefern, so das Capital Journal.

Johnson und Johnson Covid-Impfstoff

Smith sagte, sie habe angeboten, eine Freilassung zu unterzeichnen, die das West Chester Hospital und seine Ärzte von jeglicher Haftung im Zusammenhang mit der Ivermectin-Behandlung entbindet; Das Krankenhaus bestritt dies in seiner Antwort an das Gericht.

Die Werbegeschichte wird unter der Werbung fortgesetzt

Davidson sagte der Post am Dienstag, dass Jeffrey Smith nach acht Tagen seiner Behandlung nicht schlechter geworden ist.

Steve Feagins, Chief Clinical Officer bei Mercy Health in Cincinnati, sagte dem WCPO Fernsehsender, dass er die Verzweiflung der Menschen bei der Suche nach etwas versteht, das kein Impfstoff zur Vorbeugung oder Behandlung des Virus ist, aber die Entscheidung, Covid-Patienten Ivermectin zu verschreiben, als schwieriges Nutzen-Risiko-Verhältnis bezeichnet.

Alles, was wir in einem Krankenhaus geben, müssen Sie wissen, dass es apothekengeprüft und zugelassen ist und dass der Nutzen den Schaden übersteigt, sagte Feagins. Aber ich könnte Ihnen sagen, wenn etwas funktioniert und genehmigt und genehmigt ist, werden wir es tun.

Ben Guarino hat zu diesem Bericht beigetragen.